Beratung vor dem Erbfall

Weitere Informationen zu

Testament

Durch die starre gesetzliche Erbfolge können Ungerechtigkeiten entstehen und streitige Auseinandersetzungen provoziert werden.

Durch die rechtzeitige Errichtung eines Testaments kann diese Situation entschärft werden: Der Erblasser kann den Übergang seines Vermögens genau steuern und z. B. diejenigen belohnen, die sich um ihn, nahe Angehörige oder um den Erhalt seines Vermögens gekümmert haben.
 

Patientenverfügung - Wie will ich behandelt werden?

Das Leben eines Patienten um jeden Preis erhalten – das ist der Auftrag von Ärzten und Pflegern. Doch im Zeitalter der allmächtigen Apparatemedizin wird er zu Recht hinterfragt. Mit einer Patientenverfügung bestimmen Sie selbst, was mit Ihnen bei schwerer Krankheit oder im Alter bzw. am Lebensabend geschieht: Sie regelt verbindlich, wann lebenserhaltende Maßnahmen zu erbringen und wann sie zu unterlassen sind. Wir unterstützen Sie bei der Abfassung einer individuellen und rechtssicheren Patientenverfügung. Dabei achten wir besonders darauf, dass Ihr Wille im Fall der Fälle auch tatsächlich umgesetzt wird.
 

 

Vorsorgevollmacht -
Wer entscheidet für mich, wenn ich dazu nicht mehr in der Lage bin?

Die Übertragung der Vorsorgevollmacht ist eine Entscheidung von großer Tragweite: Sie ermächtigt eine Vertrauensperson, in Ihrem Namen zu handeln und zu entscheiden, wenn Sie selbst dazu nicht mehr in der Lage sind. Das betrifft nicht nur finanzielle, sondern auch existentielle Fragen wie die Entscheidung über die Unterbringung in einem Heim. Wir stellen sicher, dass Ihre Vorsorgevollmacht umsichtig formuliert und Rechenschaftspflichten klar geregelt sind.
 

vorweggenommene Erbfolge - Vererben oder verschenken?

Oft erfordert eine durchdachte Nachfolgeplanung nicht nur die testamentarische Erbregelung, sondern auch die Übertragung von Teilen des Vermögens zu Lebzeiten. Vorteile des Schenkens „mit warmer Hand“ sind unter anderem die zeitliche Planbarkeit und steuerrechtliche Vergünstigungen. Doch sind Sie und Ihr Partner in diesem Fall noch ausreichend abgesichert? Wir unterziehen Ihre Pläne für die vorweggenommene Erbfolge einer gewissenhaften juristischen Prüfung und begleiten Sie bei der Realisierung Ihrer Pläne.
 

 

Mandat am Lebensende -
Was tun, wenn Patientenverfügungen ignoriert werden?

Den Wunsch nach einem menschenwürdigen Sterben in Form einer Patientenverfügung klar zu dokumentieren ist das eine. Diesen Willen dann auch praktisch durchzusetzen das andere. Denn manche Ärzte bestehen auf lebenserhaltende Maßnahmen wie die Ernährung mittels einer Magensonde, obwohl es der Patient anders verfügt hat. Wir helfen Ihnen, das Zulassen des Sterbens in Konfliktfällen anwaltlich durchzusetzen – wenn nötig vor Gericht.

 


Unternehmensnachfolge

Wer ein Unternehmen, einen Handwerksbetrieb oder eine Freiberuflerpraxis aufgebaut hat, ist für den Bestand dieses Unternehmens und der damit verbundenen Arbeitsplätze verantwortlich.
Das Unternehmen soll durch den Tod des Inhabers nicht gefährdet sondern – wenn möglich – durch familieninterne Nachfolger weitergeführt werden. Hier gilt es, rechtzeitig juristischen Rat einzuholen, die Frage der Nachfolge zu bedenken und zum richtigen Zeitpunkt in die Wege zu leiten. Nur dann ist der Erhalt des Unternehmens für die nächste Generation gesichert.

 


Erbschaftsteuerrecht -
Wie kann ich die Steuerlast für die Erben minimieren?

Mit unserer kompetenten Beratung stellen Sie Ihre Nachfolgeplanungen auf ein tragfähiges Fundament und reduzieren die steuerliche Belastung der Erben auf das unvermeidliche Mindestmaß. Dazu beitragen können u. a. ein geschickt gestaltetes Testament, der richtige Ehevertrag sowie eine kluge vorweggenommene Übertragung eines Teils des Vermögens oder von Immobilien. Gemeinsam mit Ihnen erarbeiten wir einen entsprechenden Maßnahmenkatalog und setzen diesen in die Tat um.

 


Gutes tun - Stiften oder spenden?

Es gibt gute Gründe, über die Stiftung oder Spende des eigenen Vermögens nachzudenken. Vielleicht möchten Sie eine Idee oder eine Institution unterstützen, die Ihnen am Herzen liegt? Oder Ihr Geld in eine unternehmensverbundene Stiftung einbringen, die Handlungsspielräume eröffnet, aber gleichzeitig die Substanz Ihres Vermögens schützt? Wir beraten Sie in den komplexen Fragen des Stiftungsrechts  – damit Ihr Nachlass den gewünschten Zweck bestmöglich erfüllt.

 

 

 

aktualisiert am:
01.12.2017

 

logo2

 

 

Start
 

Kontakt
 

Impressum